Montag, 31. Januar 2011

Bruno robbt



Es sieht so lustig aus, wenn Bruno auf dem Boden robbt. :)) Das habe ich sonst bei Möpsen noch nie gesehen.


Samstag, 29. Januar 2011

Für EINEN Mops gibt es keinen Maulkorb, aber für ZWEI Möpse gibt es einen Maulkorb. Schaut mal hier:



Diese lustige Karte gab es in Alisa`s Mops-Shop. Die Karte ist leider schon ausverkauft.
Achtung! Ich habe gerade gelesen, dass es die Karte doch noch zu kaufen gibt. :)

Aber in Alisa`s Mops-Shop, zu finden unter "Emils fabelhafte Welt" gibt es noch ein paar Mopskalender. Der Erlös fließt ausschließlich wohltätigen Zwecken zu.


Auf dem Bild für den Monat September ist Bruno abgebildet. (*freu)




Donnerstag, 27. Januar 2011

Patchworkdecke



Aus ein paar Stoffresten habe ich gestern eine kleine Decke genäht. Ich finde sie ist gar nicht schlecht geworden.




So sieht die Decke auf dem Tisch aus.




Dienstag, 25. Januar 2011

Witze

"Du, Oma, schmeckt dir das Bonbon?"
Danke mein Kleiner, es schmeckt mir sehr gut."

"Das ist aber komisch,
der Hund hat es immer wieder ausgespuckt."

---------------------------------------------------------

Das Ehepaar sitzt beim Essen.
Er schiebt dem Hund seinen Teller zu.

"Aber Otto", meint sie vorwurfsvoll,
"du willst doch wohl nicht dein Essen dem Hund geben?"

"Nein", brummt er mürrisch, "nur tauschen!"


Montag, 24. Januar 2011

Elegie auf einen Mops

Das mahnend schöne Bild, das ich mit ihm verloren,
so weit mein Auge reicht, ersetzt kein andres nicht.
Belehrender war nie ein Sonderling geboren,
und keiner trug, bei kürzern Ohren,
ein philosophischer Gesicht.

Zwar sah ich manche Stirn von Königsberg bis Leiden
mit diesem mystischen gelehrten Überzug:
Doch sah ich keine je, die Runzeln so bescheiden,
von allen Wesen zu beneiden,
als meines Mopses Stirne trug.

Er warf den hohen Ernst der kritischen Gebärde
nie auf ein Mitgeschöpf, nie außer sich herum.
Der Schnarcher suchte nie, so weit ihn Gottes Erde
auch trug, dass er bewundert werde,
ein größres Auditorium.

Nur still erbaut' er mich. Von seinem gelben Felle
blickt' ich gestärkter auf in die beblümte Flur:
Mein krankes Auge stieg von seiner Lagerstelle
gemach vom Dunkeln in das Helle
bis zu dem Lichtquell der Natur.

Wenn er sich schüttelte, las ich in seinen Blicken
den herrlichen Beweis vortrefflich kommentiert,
den einst, vom Übergang des Schmerzes zum Entzücken,
aus gleicher Notdurft sich zu jücken,
der weise Sokrates geführt.

Kein unbequemer Freund, kein Trunkenbold, kein Fresser,
in richtiger Mensur, nicht stolz, nicht zu gemein,
schlief er sein Leben durch, und wahrlich, desto besser!
er schläferte, wie ein Professer,
auch seinen klügern Nachbar ein.

Wie hast du, guter Mops, nicht meiner Stirne Falten,
sah ich dem Grillenspiel der deinen zu, gegleicht!
Gewarnter nun durch dich, frühzeitig zu veralten,
sei immer dir mein Dank erhalten!
Auch dir sei Gottes Erde leicht!

Moritz August von Thümmel (1738-1817)

Sonntag, 23. Januar 2011

Herzlichen Glückwunsch!



Heute ist ein ganz besonderer Tag. Unser Freund Emil hat Geburtstag. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen dir einen wunderschönen 2. Geburtstag mit ganz vielen Leckerlies.

Deine Freunde Walli und Bruno

Donnerstag, 20. Januar 2011

Award Liebster Blog



Ich war überrascht als ich gelesen habe, dass ausgerechnet mein Blog
den "Award Liebster Blog!" bekommt.  Renate von  "DIES UND DAS VON DER DINKELHEXE" hat mich mit diesen Worten nominiert: 





"Liane" von "Walli und Bruno" beschreibt das wahrlich königliche Hundeleben
ihrer zwei Möpse Walli und Bruno



Heute suchte ich 3 sehr interessante Blogs aus. Die Wahl fiel mir sehr schwer, da
normalerweise alle Blogs einen Award verdient hätten. 






"Alisa" von "Emils fabelhafte Welt" beschreibt und bebildert das Leben mit
ihren beiden Möpsen Emil und Paul.




"'Birgit" von "Die Pusztamonster" beschreibt ihr Leben mit ihren Tieren
auf ihrem Bauernhof in Ungarn. Besonderen Dank verdient sie für ihr
Engagement für Hunde in Ungarn.



"Sternenmaedchen" von "Zauberwald" ist eine begeisterte Produkt-
testerin und prüft Produkte auf Herz und Nieren.






Noch kurz die Regeln für diese nette Aktion:
“Dir wurde der Award verliehen und du möchtest ihn gerne weitergeben?

Erstelle einen Post, indem du das Liebster-Blog-Bild postest und die
Anleitung reinkopierst (= der Text den du gerade liest). Außerdem solltest
du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie
per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst
und ihr den Link deines Award Posts da lassen.

Danach überlegst du dir 3 – 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem
Post verlinkst und die Besitzer jeweils per Kommentarfunktion informierst,
dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in
dem die Erklärung steht.

Liebe Bloggergemeinde: Das Ziel dieser Aktion ist, weniger bekannte, gute
Blogs an’s Licht zu bringen. Deswegen würde ich euch bitten keine Blogs
zu posten, die ohnehin schon täglich 3000 Leser haben, sondern talentierte
Anfänger und Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht
so bekannt sind.”




Dienstag, 18. Januar 2011

Möpse von Werner Zganiacz

Ich besitze ein handsigniertes Buch von Werner Zganiacz "Möpse - Eier - Golf - Zeitweise zeitkritisch". In diesem Buch hat der Künstler Werner Zganiacz u.a. Möpse naturgetreu und bezaubernd gezeichnet.



Wilhelm Shakespeare

An den schwarzen Mops
Das 156. Sonett

I love thine eyes, pug, witch as pitying me
Knowing thy heart torments me with disdain,
Have put on black, and loving mourners be,
Looking with pretty ruth upon my pain.
And truly not the morning sun of heaven
Better becomes the gray cheeks of the east,
Nor that full star that ushers in the even
Doth half the glory to the sober west,
As those two mourning eyes become thy face:
Pug, let it then as well beseem thy heart
To mourn for me, since mourning doth thee grace,
And suit thy pity like in every part.
Then I will swear beauty herself is black
And all they foul that thy complexion lack.

Ich lieb, Mops, deine Augen, die voll Leid,
Wohl wissend, daß dein Herz mich muß verachten.
Wie Trauernde in ihrem schwarzen Kleid,
Mit sanfter Wehmut meinen Schmerz betrachten,
Wahr ist`s, daß nicht der Morgensonne Glühn
Des Ostens graue Wang` so leuchten läßt,
Daß nicht der Abendstern mit sanftem Sprühn
So lieblich schmückt den fahl geword`nen West,
Wie deine Traueraugen dein Gesicht.
Und Mops, da Schmerzen dich so lieblich kleiden,
Verschließe ihnen deine Seele nicht
Und laß dein ganzes Wesen mit mir leiden.
Dann schwör` ich, Schönheit sei nur schwarz geprägt
Und häßlich sei, wer andre Farbe trägt.





Vielen Dank Herr Zganiacz, dass ich einen Auszug aus Ihrem Buch hier veröffentlichen durfte.

Bildergeschichte



Montag, 17. Januar 2011

Mopsensleben

Es sitzen Möpse gern auf Mauerecken,
die sich ins Straßenbild hinaus erstrecken,

um von sotanen vorteilhaften Posten
die bunte Welt gemächlich auszukosten,

O Mensch, lieg vor dir selber auf der Lauer,
sonst bist du auch ein Mops nur auf der Mauer.

(Christian Morgenstern)



Sonntag, 16. Januar 2011

Frühlingsboten

Noch ist es draußen kalt, aber wo die Sonne hinkommt, da zeigen sich bei uns im Garten schon die ersten Frühlingsboten.





Samstag, 15. Januar 2011

Der Mops


Die Engländer haben den Mops wegen seiner stumpfen Nase pug getauft - eine pugnose ist eine Stupsnase. Seine französische Bezeichnung carlin verdankt er dem italienischen Schauspieler Carlo Bertinazzi, genannt Carlino, der im 18. Jahrhundert in der Commedia dell`arte berühmt war und diesen Hund in Mode brachte. In Deutschland hat ihm seine scheinbar mürrische Miene den Namen Mops eingebracht, der auf das niederländische Wort moppen zurück geht, das "mürrisch sein" bedeutet.

Mit diesem sonderlichen Aussehen, der kurzen schwarzen Schnauze, dem gedrungenen, kräftigen Körperbau war der Mops meist in der besseren Gesellschaft zu finden.

Vermutlich brachten holländische Kaufleute den Mops aus China mit. Er war zunächst in Flandern und später in England, Frankreich, Spanien und Deutschland in Mode gekommen.

Durch seinen Charm und sein putziges Aussehen hat der Mops zahlreiche berühmte Persönlichkeiten für sich eingenommen. Dies waren bzw. sind u.a. Marie Antoinette, Schah von Persien, Zar von Russland, Madame Dubarry, Mrs. John F. Kennedy, Fürst von Monacco, Gloria Fürstin von Thurn und Taxis, Billy Joel, Heinrich Heine, Rainer Maria Rilke, Andy Warhol, Winston Churchill, Ralph Morgenstern, Sammy Davis jr., Paula Abdul, Jette Joop, Valentino, Gert Haucke, Kim Fisher, Jessica Alba, Mickey Rourke, Marie Louise Fischer sowie Dalida.

In den letzten Jahren ist der Mops bei uns in Deutschland wieder sehr in Mode gekommen.

Freitag, 14. Januar 2011

Als unser Mops ein Möpschen war

Als unser Mops ein Möpschen war,
da konnt er freundlich sein,
jetzt brummt er alle Tage
und bellt noch obendrein,
heidu, heidu, heidallala
und bellt noch obendrein,
jetzt brummt er alle Tage
und bellt noch obendrein.

"Du bist ein recht erzogen Tier!
Sonst nahmst du, was ich bot.
Jetzt willst du Leckerbissen
und magst kein trocken Brot,
heidu, heidu, heidallala
und magst kein trocken Brot,
jetzt willst du Leckerbissen
und magst kein trocken Brot."

Zum Knaben sprach der Mops darauf:
"Wie töricht sprichst du doch!
Hätt`st du mich recht erzogen,
wär ich ein Möpschen noch,
heidu, heidu, heidallalla
hätt`st du mich recht erzogen,
wär ich ein Möpschen noch."

Text: Hoffmann von Fallersleben
Melodie aus dem 19. Jahrhundert





Mittwoch, 12. Januar 2011

Feine glutenfreie Käseplätzchen für Mensch und Hund

Ja, ihr habt richtig gelesen, von diesen Hundeplätzchen dürft ihr ruhig selbst naschen. Es werden dafür nur hochwertige Lebensmittel verwendet, die für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Diese Plätzchen sind besonders geeignet für Menschen, die an Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie leiden.

Käsegebäck

Zutaten:

100 g helles glutenfreies Mehl *)
100 g geriebener Parmesan
100 g kalte Butter
1 Eigelb zum Bestreichen

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Käse mischen, Butter zugeben und alles verkneten.

Eine Kugel formen und in Folie ca. 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 190° vorheizen.

Den Teig ausrollen und mit beliebigen Förmchen ausstechen. Das Gebäck mit Eigelb bestreichen.

Das Gebäck im vorgeheizten Backofen ca. 12 -15 Min. backen.

*) glutenfreie Mehlmischungen bekommt man im Reformhaus oder in gut sortierten Supermärkten

Variationen und Tipps:

Der Parmesan kann durch geriebenen Emmentaler oder anderen Käse ersetzt werden.
Für Menschen kann ein Teil der Plätzchen mit Sesam, Kümmel, Schwarzkümmel oder Kürbiskernen bestreut werden.

Besonders schön sieht es aus, wenn die Plätzchen mit Knochen- oder Hundeausstecher ausgestochen werden.

Montag, 10. Januar 2011

Alisa

Haben wir euch schon von Alisa erzählt? Alisa kann wunderschön malen und zeichnen und macht ganz tolle Fotos. Alisa ist eine richtige Künsterlin. Sie hat dieses Bild von uns gezeichnet.



Das Bild ist doch super!

Mehr von Alisa findet ihr unter Emils fabelhafter Welt.

Sonntag, 9. Januar 2011

Besuch von Ikarus

Heute hatten wir schon wieder Besuch. Das war richtig klasse. Ikarus mit Melanie und Dirk kamen zu Kaffee und Kuchen. Der Ikar hat sich gefreut, denn bei uns fallen meistens ein paar Leckerlies ab. Zuhause soll er so eine blöde Diät machen, weil das besser für sein Knochen sein soll. Aber bei uns darf er sich richtig satt essen.
Wir glauben, Melanie und Dirk hat es bei uns gefallen. Die haben von Mopstreffen und Urlaub geredet und haben sogar bei uns zu Abend gegessen. Wir haben Ikar auch etwas von unserem leckeren Abendfressi abgegeben. Unter Kumpels macht man das schon mal.
Das war ein richtig schöner Nachmittag und wir freuen uns schon auf ein weiteres Treffen mit Ikar, Melanie und Dirk.