Dienstag, 4. Januar 2011

Freund

Wer je so einen Freund besessen,
dessen Leben ist so reich.
Die sanften Augen kann man nie vergessen,
ihre Treue keinem gleicht.
Die Liebe, Frohsinn, Mut uns geben,
in ihrem viel zu kurzen Leben
sie wachen über uns auf Erden
auch wenn sie wieder Sternlein werden.

(Verfasser unbekannt)

Unsere Gedanken sind bei Marie,
die uns immer in Erinnerung bleiben wird.

Kommentare:

  1. Gute Reise, kleines Mariechen


    Der Seestern

    Als der junge Mann in der Dämmerung am Strand entlanglief, bemerkte er einen älteren Mann, der Seesterne aufhob und sie zurück ins Meer brachte.

    Als er bei dem älteren Mann angekommen war, fragte er ihn, warum er das tue...

    Die Antwort war, daß der Seestern sterben würde, wenn er bis zum Sonnenaufgang liegen bliebe...

    "Aber der Strand ist kilometerlang und es gibt Millionen von Seesternen", entgegnete der junge Mann. "Was für einen Unterschied macht Ihre Tat?"

    Der alte Mann schaute auf den Seestern in seiner Hand und brachte ihn ins Wasser zurück.

    "Es macht einen Unterschied für diesen einen Seestern!"...entgegnete er.

    (Verfasser unbekannt)

    Traurige Grüsse

    Marieluise und Carlos

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marieluise,
    das ist eine wunderbare Geschichte vom Seestern.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,

    ich fand dieses Gedicht für Mariechen sehr passend - auch wenn man nicht alle Hunde retten kann vor bösen Menschen die Tiere misshandeln, Profitgier der sog. "Vermehrer" und anderen schlimmen Dingen die die Würde der Tiere missachten - jeder gerettete Hund macht einen Unterschied!

    Unsere Freundin Heike hat Marie aus unwürdiger, jahrelanger Gefangenschaft in einem Vermehrercamp im Ausland gerettet.

    Mariechen war sehr krank und bisher hatte sie kein schönes Leben gehabt - sie musste Welpen werfen, so oft wie möglich und unter schrecklichen Bedingungen. Denn damit machen die "Vermehrer" ihr Geld!

    Aber bei Heike konnte sie endlich ausruhen, wurde ärztlich versorgt und durfte die Erfahrung machen dass ein Hundeleben auch schön sein kann.

    Wie schade, dass Mariechen diese Liebe nicht länger erfahren durfte - aber für Mariechen hat diese Erfahrung einen Unterschied gemacht!

    Deswegen sollte man niemals einen Hund bei einem "Vermehrer" im Ausland kaufen - die Welpen werden unter unwürdigen Bedingungen eben "vermehrt", die Hundemütter unter furchtbaren Bedingungen gehalten und ausgebeutet. Sicher kann man einen sog. "Rassehund" für 300 Euro dort kaufen im Gegensatz zu einer höheren Summe bei einem anerkannten Züchter. Nur - die Welpen sind alle krank und können unter solchen Bedingungen auch nicht gesund sein.

    Für uns ist daher Mariechen ein Symbol dafür, was solche Menschen den Tieren antun - sie können sich nicht wehren. Marie hätte es verdient gehabt noch viele Jahre bei Heike auszuruhen - ihre gesundheitlichen Probleme die sie in diesem Hundecamp erlitten hat liessen es trotz Heikes Liebe und Sorge nicht zu.

    Bitte, kauft niemals einen Hund bei einem sog. "Vermehrer". Seht Euch Mariechens Foto an .. dann wisst Ihr, was Hundeleid bedeutet aber auch Hundefreude, denn sie durfte noch einige schöne Monate geniessen.

    Wir alle trauern um Mariechen.

    Liebe Grüsse Marieluise

    AntwortenLöschen
  4. Noch ein PS:

    Die sog. "Vermehrer" haben inzwischen überall Verteilerstellen, in denen sie die Hunde aus dem Ausland anbieten - vorzugsweise per Anzeige bei Ebay oder so. Ein Hundeinteressent der dies nicht weiss, kann leicht auf solche Vermehrer hereinfallen.

    Besonders Polen und Tschechien sind die Länder, in denen Vermehrer ohne Probleme Hunde auf die beschriebene Art "züchten".

    Sofern Ihr in der Lage seid, einem herrenlosen Mops eine Heimat zu geben, könnt Ihr unter www.notmops.de helfen.

    Ansonsten gibt es eine Liste von vertrauenswürdigen Mopszüchtern unter www.mopsforum.de

    Marieluise

    AntwortenLöschen