Freitag, 27. Mai 2016

Vito ist jetzt 11 Tage bei uns

und hat sich schon sehr gut eingelebt.



Obwohl Vito so unschuldig wie auf den beiden Fotos ausschaut, hat er es faustdick hinter den Ohren. Wenn er seine verrückten 5 Minuten hat, dann darf ihm keiner in den Weg kommen. Da wird durch die Wohnung geflitzt, dass er sich fast überschlägt.

Mit seinen spitzen Milchzähnchen kann er ganz schön Kneifen. Mit Vorliebe beißt er morgens, wenn er aus seiner Box gehoben wird Frauchen oder Herrchen in den großen Zeh. Die beiden sind dann innerhalb von Sekunden ganz wach.


Vitos Lieblingsbeschäftigung ist Futtern. Er schlingt sein Futter innerhalb von Sekunden runter und versucht dann an meinen Napf zu kommen. Da hat er aber Pech. Meinen dicken Kopf nehme ich dann nicht mehr aus dem meinem Napf bevor er leer ist. Naja, ich bin nicht so, wenn ein Bröckchen daneben fällt, das darf er dann fressen.

Vito ist schon ganz schön anstrengend für einen älteren Herrn wie mich, aber manchmal ist er ganz lieb und kuschelt mit mir.


Gestern hat uns Maximus besucht.  Maximus ist schon 11 Jahre und braucht zwischendurch sein Nickerchen. Wir waren spazieren und danach hat er es sich in unserem Bettchen bequem gemacht.




Maximus fühlt sich immer wohl bei uns.

Freitag, 20. Mai 2016

Vito nimmt ein Sonnenbad

Vito ist ein ganz schlaues Kerlchen. Er legt sich auf die Fliesen und lässt sich die Sonne auf den Bauch scheinen.




Dienstag, 17. Mai 2016

Vitos Einzug

Juchhu, ich habe einen neuen Bruder bekommen. Er heißt Izet. Herrchen und Frauchen wollen ihn Vito nennen. Auf dem Rückweg von Prag haben wir ihn bei seiner Mama abgeholt. Das war mal eine Überraschung.

Vito ist ein putziges kleines Kerlchen. Er ist schwarz und hat einen weißen Streifen auf der Brust, daran kann man ihn gut erkennen.


Er hat sich gleich den besten Platz ausgesucht, bei Papa auf dem Arm.


Die erste Nacht hat Vito ganz ruhig in seiner Box geschlafen. Er hat überhaupt nicht geweint.

Vito gefällt seine Box. Darin nagt er an seiner Kaustänge und wenn ihn die Müdigkeit überfällt, dann macht er darin sein Nickerchen.


Heute war ich mit Vito und Frauchen Gassi. Vito muss noch viel lernen. Es ist ja alles neu für ihn. Ich habe versprochen,  ihm alles zu zeigen. Vito folgt mit draußen schon auf Schritt und Tritt.

Ich bin froh, dass ich wieder einen Bruder habe. Wir werden euch von unseren weiteren Erlebnissen berichten.

Bis dann!

Prag

Letzten Donnerstag durfte ich meine Freunde in Weisendorf besuchen. Donna, Mogli und Lotti haben schon auf mich gewartet.



Wir ahnten noch nicht, dass es am nächsten Tag mit einem großen Auto weiter nach Prag ging.


Kaum dort angekommen ging es schon los die Stadt zu erkunden. Mogli und Lotti hatten es gut, die durften fahren, nur ich und Donna mussten die ganze Strecke zu Fuß gehen.



Aber es gab dort soooo viel zu sehen.

 

Wir haben sogar eine Schiffsfahrt auf der Moldau gemacht.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wir waren in urigen Restaurants. Das Essen roch immer so lecker. Wenn der Kellner nicht hingeschaut hat, dann haben wir sogar etwas vom Tisch bekommen.

 

 
 

 
 

Wir haben in 2 1/2 Tagen insgesamt 32 km zu Fuß zurückgelegt. Da standen die größten Schlitten herum, da hätten wir doch einen davon mieten können. Herrchen meinte, fahren kann jeder, aber laufen nicht und zudem müssten wir für lange Strandspaziergänge an der Ostsee trainieren.



Naja, zumindest eine Pferdekutsche hätten wir nehmen können.



Wir mussten wieder die ganze Strecke an unzählichen Schaufenstern vorbei zurück zu unserem Hotel laufen.

 
 
 
 
 


Abends an der Bar haben wir es uns dann alle gemütlich gemacht und den Tag ausklingen lassen.


Am Montag machten wir uns wieder auf den Heimweg, aber die Überraschung kam noch.